Fremdparken | Erkennung fremd geparkter Fahrzeuge

Der Einzelhandel in Städten hat mit einem besonderen Problem zu kämpfen. Der Parkraum der Innenstädte ist meist sehr begrenzt. Zudem werden die noch wenigen vorhandenen Stellplätze immer stärker bewirtschaftet mit immer steigenden Parkgebühren. Die zwangsläufige Folge hiervon ist, dass Besucher und Anwohner auf der Suche nach einem Parkplatz immer öfter auf die freien Parkplätze des Einzelhandels ausweichen.

Für den Einzelhandel bedeutet dieses "Fremdparken" zwangsläufig Umsatzeinbußen. Die für den Kunden benötigten Stellplätze werden fremd beparkt und stehen dem Kunden selber nicht mehr zur Verfügung. Spätestens, wenn der komplette Parkplatz besetzt ist, fährt der Kunde zu einem anderen Händler oder direkt zu einem der großen Einkaufsmärkte am Rande einer Stadt. Der Kunde und der durch ihn potentiell mögliche Umsatz ist damit für den Einzelhändler verloren.

Um diese Umsatzeinbußen zu reduzieren oder sogar zu vermeiden, ist der Händler gezwungen, Maßnahmen zu ergreifen, mit denen er das Fremdparken so gut wie möglich erkennt und unterbindet. Als Möglichkeit bietet sich zunächst an, die Zu- und Ausfahrt mit einer Schranke zu versehen. Die Schranke und das damit verbundene und erforderliche Ticketing ist jedoch umständlich in der Handhabung und teuer. Zudem sind Schranken bekanntermaßen sehr wartungsintensiv.

Eine weitere Möglichkeit hat der Händler, indem er in regelmäßigen Abständen den Parkplatz begeht und alle geparkten Fahrzeuge mit einem Kreidestrich am Reifen oder ein Steinchen auf dem Reifen markiert. Dieses Vorgehen ist zunächst schneller und kostengünstiger. Unterm Strich ist der dafür zu treibende Aufwand jedoch nicht gering. Je nach Größe des Parkplatz und Anzahl der täglichen Begehungen kostet es entsprechend Arbeitszeit, die an anderer Stelle zwangsläufig fehlt.

MobiliSis® hat mit MagSense® ein System entwickelt, welches vergleichsweise einfach und kostengünstig ist, um die Parkdauer jedes Stellplatzes automatisch zu überwachen und Fremdparker zu identifizieren:


Automatische Erkennung von Fremdparkern

Zunächst wird die Magnetfeld-Sensorik MagSense® in einem einfachen Schnitt auf den einzelnen Stellplätzen installiert.

Auf einem Bildschirm im Büro des Filialleiters kann dieser nun jederzeit den aktuellen Status des kompletten Parkplatzes überwachen. Zu jedem parkenden Fahrzeug wird genau festgehalten, zu welcher Uhrzeit dieses geparkt hat und welche Dauer seitdem verstrichen ist. Ist eine maximale Parkdauer überschritten, erscheint auf dem Bildschirm eine Meldung, um welches Fahrzeug es sich handelt und wie lange es zwischenzeitlich parkt. Gleichzeitig kann diese Meldung auch mittels einer App auf einem Smartphone erfolgen. Der Filialleiter kann nun entsprechende Maßnahmen ergreifen. Die maximale Parkdauer kann individuell vorgegeben werden. Bei Bedarf können einzelne Stellplätze aus der Überwachung herausgenommen werden.

Bei Bedarf können zusätzlich installierte Kameras mit deren Aufzeichnungen zum Nachweis herangezogen werden.


Wünschen Sie weitere Informationen, eine ausführliche Beratung oder ein detailliertes Angebot ?

Ihre Vorteile

  • Überwachung aller Parkzeiten
  • Automatische Erkennung von Dauerparkern
  • Alarm auf PC oder via App
  • Anzeige der freien Stellplätze auch über Web oder App
  • Einfache Installation
  • Geringe Kosten
  • Geschäftsmodell "Daten statt Sensoren" möglich

weiterführende Links

"Daten statt Sensoren"